Modellchronik

Die Seite hier soll einen groben Überblick über die Modell Chronik bei Opel geben.
Es sind die wesentlichen Veränderungen aufgeführt, kein Anspruch auf Vollständigkeit aller Daten !

Meriva A

Zeitpunkt

Allgemeine Veränderungen

Motoren

Mai 2003

Präsentation des neuen Modelles
Opel präsentiert eine völlig neues Modell. Der Meriva soll als kleiner Bruder des Zafira die Modellpolitik des Van ergänzen. Basierend auf der Corsa C Plattform hat er 5 Sitze, die im Fond variabel verschoben werden können (Flex-Space Konzept).
Die Preise beginnen bei 13.700 EUR.
Serienmäßig ist der Meriva bereits mit ABS, Servolenkung, Fahrer- und Beifahrerairbag und vielen kleinen Nützlichen Detaills ausgestattet.
Angeboten werden Basisausstattung, Enjoy (Serienmäßig mit Ablagetischen hinten, elektr. FH vorn, Komfort-Paket) und Comfort (eletr. FH vor, Ausspiegel und Aussengriffe in Wagenfarbe, Nebelscheinwerfer, Alufelgen)

Mit Beginn des Modelles werden folgende Motoren angeboten
Benzin:
1,6        64 kW / 87 PS
1,6 16V 74 kW / 100 PS
1,8 16V 92 kW / 125 PS
Diesel:
1,7 DTI  55 kW / 75 PS
1,7 CDTI 74 kW / 100 PS

Jun 2004

Mit Beginn des MY2005 gibt es Änderungen im Bereich der Paket-Sonderausstattungen. So werden hier z.B. das Cool Paket 1 (Klimaanlage manuell, Radio CD30, elektr. Aussenspiegel), Cool Paket 2 (wie Paket 1 aber mit Klimaautomatic), Technik Paket (Geschwindigkeitsregler, Bordcomputer, Parkpilot) eingeführt. Weiterhin stellt Opel generell das Infotainmentprogramm um.  Im Meriva kann jetzt auch ein Color-Info-Display beim Navigationsradio CD70 Navi bestellt werden.
Weitere Modelljahresänderungen können hier nachgelesen werden.

Der 1,6 Benzin Motor 87 PS wird durch den neuen 1,4 TWINPORT Motor mit 66 kW / 90 PS abgelöst.

Nov 2004

Die Ausstattung Enjoy wird durch die Ausstattungsvariante Edition abgelöst. Im Edition sind manuelle Klimaanlage, elektrische FH vorn sowie ein CD30 Radio nun serienmäßig verbaut. Bei der Cosmo Ausstattung sind zusätzlich zu den erwähnten Editionsausstattungen noch Nebellampen, Alufelgen 15" und elektrische Aussenspiegel enthalten.

April 2005

Bei allen Meriva Modellen wird ESP ab sofort Serienmäßig verbaut. Es gibt eine optionale Entfallposition, die den Grundpreis um 300 EUR mindert.

Der 1,7 DTI Motor entfällt aus dem Programm

Jun 2005

Mit neuen Farben startet der Meriva in das Modelljahr 2006.
Detaillierte Modelljahresänderungen gibt es wieder hier zum nachlesen.
Im Wesentlichen werden Ausstattungen in Pakete verpackt. Im Bereich der Serienausstattung entfällt beim Edition die klappbare Sitzrückenlehne Beifahrer sowie die Mittelarmlehne vorn, beim Cosmo die elektrisch anklappbaren Aussenspiegel. Neu ist der optional lieferbare Berg-Anfahr-Assistent und ein neues Design bei den Alufelgen.

Nov 2005

OPC erweitert die Modelle um den Meriva OPC. Ausgestattet mit einer Vielzahl an optischen OPC Tuning Teilen (Sport-Lederlenkrad, Lederschaltknauf, Stoff-Leder-Polster, Türeinstiegsleisten, lackierte Bremssättel, Kühlergrill, Seitenschweller, Heckspoiler, spezielle Front- und Heckschürze, Trapezförmige Auspuffmündung und 17" Alufelgen) zeigt sich der Meriva ganz von seiner sportlichen Seite. Preise ab 23.000 EUR.

1,6 Turbo Motor 132 kW / 180 PS

Feb 2006

Mit dem Facelift soll der Meriva nach 3 Jahren sich mit dem Modelljahr 2006,5 an die Opel Familie anpassen. Er erhält eine neue Frontschürze mit geänderten Nebelscheinwerfern, einen neuen Grilleinsatz sowie abgedunkelte Heckleuchten, Chromleiste an der Heckklappe und div. Änderungen im Bereich der Innenausstattung. Weiterhin ist der Meriva der erste seiner Klasse, der mit Halogen Abbiege- und Kurvenlicht erhältlich ist.

Neu:
1,3 CDTI Motor 55 kW / 75 PS
1,6 TWINPORT 77 kW / 105 PS
(löst den bisherigen 1,6 16V Motor ab) 

Aug 2006

Wie immer startet das neue Modelljahr mit neuen Farben und kleineren Änderungen in den Ausstattungen.
Detaillierte Modelljahresänderungen gibt es wieder hier zum nachlesen. Ansonsten bleibt beim Meriva alles unverändert, das Facelift ist ja auch erst ein halbes Jahr auf dem Markt.

Jan 2007

Auch mit dem Halb-Modelljahreswechsel ändert sich beim Meriva nichts wesentliches. Die Detaills wie immer hier zum nachlesen.

Apr 2007

Zum ersten mal in der Geschichte des Merivas wird mit dem "Catch me" und "Catch me now" ein Sondermodell ins Leben gerufen. Bei den Modellen werden elektr. Fensterheber vorn, elektisch einstellbare Aussenspiegel, Radio CD30 MP3 incl. LFB, Nebelscheinwerfer, Klimaanlage, Leseleuchten vorn und hinten sowie das Komfort Paket (Ablagefächer und Mittelarmlehne) serienmäßig angeboten. Beim "Catch me" gibt es sogar noch serienmäßig Sitzheizung, Parkpilot hinten, Bordcomputer und Geschwindigkeitsregler dazu. Weiterhin gibt es noch 1 Jahr Versicherung und 3 Jahre Garantie gratis dazu.

Jul 2007

Das neue Modelljahr 2008 beginnt beim Meriva mit unwesentlichen Änderungen. Das Cosmo Modell wird aufgewertet und hat jetzt Klimaautomatik und Komfort Paket jetzt serienmäßig. Neue Alufelgendesign`s runden das ganze ab. Die Detaills wie immer hier zum nachlesen.

Dez 2007

Auch das Modelljahr 2008,5 behält im wesentlichen die neue Facelift Struktur bei. Im Rahmen der Umbenennung des 1,3 CDTI Motors werden Drehzahlmesser und Schaltschema für verbrauchsoptimiertes Fahren ergänzt. Die Detaills wie immer hier zum nachlesen.

Der 1,3 CDTI ECOTEC Motor 55 kW / 75 PS wird umbenannt in 1,3 CDTI ecoFlex Motor.

Jul 2008

Modelljahr 2009 und wie gewohnt ändert man nicht sehr viel. Beim Basismodell sind einige Sonderaussattungen nicht mehr bestellbar. Die Detaills wie immer hier zum nachlesen.

Der 1,4 TWINPORT ECOTEC Motor
66 kW / 90 PS wird umbenannt in 1,4 TWINPORT ecoFlex Motor.

Vectra C / Signum

 

Zeitpunkt

Motoren

Apr 2002

Präsentation des neuen Modelles Vectra C.

Opel präsentiert eine völlig neues Modell. Als Nachfolger des in die Jahre gekommenen Vectra B setzt Opel neue Maßstäbe im Bereich der Technik, Dynamik und Form mit dem Vectra C.

Als erstes Modellvariante wird die Limousine eingeführt. Caravan, GTS und Signum folgen später (s.u.)
In den Ausstattungsvarianten gibt es neben dem Basismodell noch die Elegance und die hochwertige Cosmo Ausstattung.

Mit Beginn des Modelles werden folgende Motoren angeboten

Benzin:
1,6 16V 75 kW / 100 PS
1,8 16V 90 kW / 122 PS
2,2 16V 108 kW/ 147 PS
3,2 V6  155 kW / 211 PS

Diesel:
2,0 DTI 74 kW / 100 PS
2,2 DTI 92 kW / 125 PS

Sep 2002

Mit Beginn des Modelljahres 2003 bringt Opel die Modellvariante GTS auf den Markt. Der GTS ist sportlich ausgelegt, verfügt mit seiner Fliessheck-Coupe From als als 5-türer über einen sehr grossen Kofferraum und ist serienmäßig mit einem um 20mm tiefer gelegten und straffer abgestimmten Sportfahrwerk ausgestattet.
In den Sonderausstattungen werden sehr interessante Pakete für den GTS angeboten (BC, Teil- oder Vollleder, i-Line Pakete)
Der GTS wird am Anfang ausschliesslich bei Vauxhall in England gebaut.

Die GTS Version wird ähnlich wie die Limousine angeboten.

Benzin:
1,8 16V 90 kW / 122 PS
2,2 16V 108 kW/ 147 PS
3,2 V6  155 kW / 211 PS

Diesel:
2,2 DTI 92 kW / 125 PS

Dez 2002

Für die Limousine werden 2 Sondermodelle für kurze Zeit aufgenommen. Der Vectra Shadowline und der Vectra Silverline werden Serienmäßig mit Metallic Lackierung, 16" Alufelgen, Bordcomputer und Nebellampen angeobten. Unterscheiden tun sich die beiden Modelle im Bereich der Innendekore (Shadowline Monsteindekor / Silverline Aludekor), sowie der Rückleuchten (dunkel getönt/ weiß).

Für die Sondermodell sind nur die Motoren 1,8 16V / 2,2 16V und beide Diesel Motoren verfügbar.

Apr 2003

Zu Beginn der Einführung des neuen 2,0 Turbo Motors gibt es ein Vectra GTS Turbo Edition Sondermodell.
Ausgestattet mit Serienmäßig 16" Alufelgen, Bordcomputer, sowie blau / schwarzen Teil-Ledersitzten. Weiterhin kann man die Edition an silberfarbenen Haltegurten erkennen.

Für alle anderen Modelle ist nun der 2,0 Turbo Motor mit 175 PS auch erhältlich.
Beim GTS zeigt ein gelbes "T" im Schriftzug die Motorvariante Turbo an.

Mai 2003

Mit dem neuen Signum wird die Modellfamilie auf Basis der Vectra-C Generation weiter ausgebaut. Durch den um 130 mm verlängerten Radstand gegenüber dem Vectra-C bietet der Signum ein großzügiges Platzangebot für alle Insassen. Ein besonderes Highlight ist das flexible Rücksitzsystem für bis zu drei Passagiere. 

Die Motoren sind analog zum Vectra.
Ausnahmen sind der 1,6 Motor, der beim Signum nicht angeboten wird, sowie der neue 2,2 direct Motor den es bereits ab Beginn im Signum gab. Zusätzlich kann man den Signum dafür mit einem 3,0 V6 Diesel Motor mit 177 PS bestellen.

Jul 2003


Der aus dem Signum bekannte 3,0 V6 Diesel Motor ist nun auch beim Vectra erhältlich.
Der 2,2 16V Motor mit 147 PS wird durch den 2,2 direct mit 155 PS abgelöst. Der überarbeitete Motor, der mit einer Direkteinspritzung arbeitet, verbraucht ca 1,0 Liter weniger Bezin

Okt 2003

Der Caravan kommt auf den Markt und rundet die Vectra Familie als letztes Modell ab.
Highlight des Vectra Caravan sind das FlexOrganizer Paket für variables, sicheres und übersichtlich geordnetes Verstauen von Transportgut im Kofferraum. Dieser verfügt über 1.850 Litern und fast zwei Metern Ladelänge. Durch den langen Radstand, welcher vom Signum bekannt ist, ist im Fond zustäzlich viel Platz vorhanden.

Der Caravan startet mit folgenden Motoren:
Benzin:
1,8 16V 90 kW / 122 PS
2,2 direct 114 kW/ 155 PS
2,0 Turbo 129 kW / 175 PS
3,2 V6  155 kW / 211 PS

Diesel:
2,2 DTI 92 kW / 125 PS
3,0 V6 CDTI 130 kW / 177 PS

Dez 2003

Jul 2004

Der Wechsel auf das MY 2005 bringt wie immer umfangreiche Änderungen im Bereich der Serien- und Sonderausstattungen. Aber auch im Bereich der Ausstattungsvarianten ändert sich hier etwas. So gibt es ab sofort den Vectra Edition, als 4-türer, 5-türer und Caravan. Beim 5-türer entfällt ggü. dem GTS das tiefergelegte Sportfahrwerk, dafür erhalten alle Editionsmodelle die GTS Frontschürze.

Da Modelljahr 2004 zeigt sich mit einer neuen Radiogeneration. Basis ist das CD30, welches erstmals auch die MP3 Funktion unterstützt.

Auch im Bereich der Motorewelt ändern sich zum neuen Modelljahr die Aufstellungen:
Lieferbar sind als Benziner:
1,6 16V 75 kW / 100 PS
1,8 16V 90 kW / 122 PS
2,2 direct 114 kW/ 155 PS
2,0 Turbo 129 kW / 175 PS
3,2 V6  155 kW / 211 PS

Im Bereich der Diesel Motoren werden die bisher bekannten um die neue Diesel-Technologie CDTI ergänzt:
2,0 DTI 74 kW / 100 PS
2,2 DTI 92 kW / 125 PS
1,9 CDTI 88 kW / 120 PS
1,9 CDTI 110 kW / 150 PS
3,0 V6 CDTI 130 kW / 177 PS

Nov 2004

Entfall
2,0 DTI 74 kW / 100 PS
2,2 DTI 92 kW/ 125 PS

Jan 2005

Mit Beginn des MY 2005,5 werden noch einige kleine Änderungen an der Modellreihe vorgenommen, bevor dann zum Wechsel auf das MY2006 im Sep 2005 die wesentlichen optische Änderungen folgen.
So ist in allen Vectra`s nun das Navi DVD90 erhältlich, der Signum ist mit dem DVD70 lieferbar. ESP kann nicht mehr als Entfalloption bestellt werden, Solar-Protect-Verglasung ist nur noch im Paket bestellbar.

Sep 2005

Mit Beginn des MY2006 (Signum ab 01.07.05 / Vectra ab 24.08.05) zeigt sich die Modellfamilie in einen neuen Opel-Einheits-Front. Zu Beginn des Modelljahres gibt es die Sonderreihe "First-Edition" die bis zum 17.09.05 mit einem Preisvorteil von rd. 2000 EUR bestellbar war. Diese First-Edition ist ausgestattet wie das Editionsmodell allerdings zusätzlich mit 17" Alufelgen und Bi-Xenon-Kurvenlicht (AFL).
Die wesentlichen optischen Änderungen bestehen aus einer neu designten Front (Scheinwerfer, Frontschürze, Kühlergrill), Änderungen im Innenraum (abgerundete Luftungsdüsen, hochwertigeres Amaturenbrett, neue Polster und geänderte Dekorleisten)

Neu
Bezin:
2,8 V6 Turbo 169 kW / 230 PS
Diesel:
3,0 V6 CDTI 135 kW / 184 PS      (überarbeitet)

Weiterhin präsentiert Opel auf der IAA in Frankfurt die Vectra OPC Modelle. Als 5-türer und Caravan erhältlich, ist der Vectra OPC die Highline der Sportklasse.
Ausgestattet mit serienmäßig u.a. OPC spezifischen IDS Plus2 Fahrwerk, OPC Recaro Sitzen, Bi-Xenon, 18" Alufelgen und CD30 Radio präsentiert sich das OPC Modell. Im Rahmen der Sonderausstattungsliste kann der Vectra OPC mit einer Vielzahl von Pakten und 19" Alufelgen bis zu einem Preis von ca 45.000 EUR aufgewertet werden. Der Basispreis des 5-türes beträgt 37.800 EUR, des Caravans 38.600 EUR.

Benzin:
2,8 V6 Turbo 188 kW / 255 PS

Aug 2006

Das neue Modelljahr beginnt zwar, allerdings kann man dies dem Vectra nicht ansehen. Es gibt nur kleinere Detaills  in den Ausstattungsvarianten die man ändert. Zu spüren bekommt dies der Käufer aber in der Preisliste, die Grundpreise bleiben zwar unverändert, bei den Sonderausstattungen kommen teilweise drastische Preiserhöhungen zum tragen. Detaills zum MY Wechsel kann man wieder bei mir hier nachlesen.

OPC:
Der 2,8 V6 Turbo Motor bekommt eine Leistungssteigerung auf 280 PS, dafür wird er aber entgegen seinem Vorgänger bei 250 km/h abgeregelt.

Jan 2007

Auch mit dem Halb-Modelljahreswechsel ändert sich beim Vectra/Signum nichts wesentliches. Die Detaills wie immer hier zum nachlesen. Im wesentlichen ist zu verzeichnen, das sich die Sonderausstattungen in der Preisliste drastisch reduzieren oder auf die hochwertigen Ausstattungen Cosmo / OPC beschränken. Im Bereich des Infotainmentsystemes werden CDC40 Opera, DAB und CD50 Phone gestichen,
so das jetzt nur noch Navi als Aufpreis lieferbar ist.

Nachdem beim Signum nun seit
1 Jahr der 2,8 V6 Turbo Motor als S-Version mit 250 PS lieferbar war, wird nun die Leistung des 2,8 V6
Turbo Motor von 230 PS auf 250 PS die gesamte Vectra/ Signum Flotte
erhöht.

Jul 2007

Das letzt Modelljahr startet mit dem Ausverkauf der Sonderaussattungen und mit der Straffung der Modelle. So entfällt bei Vectra und Signum die Sport Aussattung und beim Signum die Basis Ausstattung. Im Rahmen einer Sonderausstattung namens Sport Paket kann man die wesentlichen Sportdetaills wie 20mm Sportfahrwerk, Teilleder, Seiten- Front- und Heckschweller, OPC Lenkrad, OPC Schaltkopf usw ordern. Ansonsten nenne sich die Aussattungen jetzt EditionPlus bzw. CosmoPlus. Der OPC bleibt natürlich erhalten.

Dez 2007

Bevor das letzte halbe Modelljahr des Vectra Modelles anläuft (Der Modellname Vectra wird zum Modelljahr 2009 nicht mehr im Opel Programm weiter geführt, der Insignia wird als komplett neues Modell zum Herbst 2008 eingeführt) nimmt man keine Änderungen an den Ausstattungen oder Motoren vor. Einzig im Bereich der Farben wird Makassar nicht mehr eingeführt und beim OPC wird starsilber durch lichtsilber abgelöst.

Aug 2008

Das Modell Vectra Limousine ist nicht mehr bestellbar. Das Fließheckmodell wird Ende September 2008 eingestellt, der Caravan kurze Zeit später.

Nach 6 1/2 Jahren wird das Modell Vectra C eingestellt.

Insignia A

 

Zeitpunkt

Motoren

Jul 2008

Präsentation des neuen Modelles Vectra C auf der British Motor Show in London.
Bereits am Vortrag der Messeeröffnung findet direkt neben der Tower Bridge vor mehr als 300 geladenen Gästen die spektakulären Premiere statt. Aus 45 Metern Höhe stürzt aus einer 4,70 Breiten Kapsel der neue Insignia in 6 Sekunden Richtung Erde.
Alain Visser, Chief Marketing Officer GM Europa präsentiert das Auto.
Zu beginn startet Opel die Stufenheck-Version und paralell die Fließheck-Variante, beide mit einer Vielzahl an technischer Innovationen.
Bestellbar in Deutschland ab Spätsommer 2008.

Sieben Motoren stehen zur Wahl. Sie erfüllen alle die Euro 5-Norm und sind sämtlich mit manuellem oder automatischem Sechsganggetriebe kombinierbar.

Benzin:
1,6                85 kW / 115 PS
1,8              103 kW / 140 PS
2,0 Turbo     162 kW / 220 PS
2,8 V6 Turbo 191 kW / 260 PS

Diesel:
2,0 CDTI   81 kW / 110 PS
2,0 CDTI   96 kW / 130 PS
2,0 CDTI 118 kW / 160 PS

Okt 2008

Der dritte im Bunde wird auf auf dem Pariser Automobilsalon päsentiert: Der neue dynamische Insignia Sports Tourer. Opel wählt bewusst für den Caravan eine neue Bezeichung "Sports Tourer". Im Frühling 2009 rollen die ersten Insignia Sports Tourer zu den Händlern.
Weltpremiere von 2 neuen Motoren:

Diesel:
2,0 TwinTurbo 140 kW / 190 PS

Benziner:
1,6 Turbo       132 kW / 180 PS

Nov 2008

Premiere bei Deutschlands Opel-Händlern: Der neue Insignia kommt am Samstag (22.11) in die Verkaufsräume. Das Flaggschiff der Marke, gerade erst zu Europas Auto des Jahres 2009 gekürt, ist ab 22.700 Euro bestellbar.
Für alle Modelle wird sechs Jahre Garantie gewährt. .

Feb 2009

Der neue Insignia Sports Tourer wird bei den deutschen Händlern präsentiert.

Mittlerweile summierte sich der Auftragseingang bereits europaweit verkaufter Insignias auf über 70.000 Fahrzeuge. Das Insignia-Werk in Rüsselsheim läuft auf Hochtouren, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden.

Apr 2009

Die 160 PS-Öko-Variante, der Ecoflex-Insignia kommt in den Handel. Er ist zusnächst als Stufen- und Schrägheck-Version ab 30.105 € bestellbar.

Angetrieben wird der Ecoflex-Insignia von einem zwei Liter großen Turbodiesel mit 160 PS, der auf einen Verbrauch von 5,2 Litern kommt (CO2-Ausstoß: 136 g/km). Außerdem soll die neue Motorvariante bereits die künftige Euro-5-Abgasnorm erfüllen. Zur Verbrauchsersparnis tragen unter anderem eine modifizierte Getriebeabstimmung und Reifen mit verringertem Rollwiderstand bei. Eine um zehn Millimeter tiefer gelegte Karosserie verringert den Cw-Wert auf bis zu 0,26. Für Schubkraft aus dem Drehzahlkeller sorgt das Drehmoment von 350 Nm, das bereits bei 1.750 Umdrehungen anliegt und das über eine kurzzeitige "Overboost"-Funktion auf 380 Nm erhöht werden kann. Den Sprint von Null auf 100 km/h soll der Insignia Ecoflex so in 9,5 Sekunden absolvieren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 221 km/h. 

Mai 2009

Die Super-Sport Variante, der Opel Insignia OPC, wird auf der Barcelona Motor Show präsentiert.

Im Vergleich zum Insignia Sport mit Allradantrieb liegt der OPC um 10 Millimeter tiefer. Bei der Weiterentwicklung des mechatronischen Fahrwerks galt das Hauptaugenmerk der Vorderachse. Auf Basis der McPherson-Konstruktion des Insignia entwickelten die Ingenieure des Opel Performance Centers eine Hochleistungsversion namens „HiPerStrut“ (High Performance Strut = Federbein.

So wurde die Lenkung weitgehend von störenden Krafteinflüssen entkoppelt und dem Fahrer ein besseres Gefühl beim Dirigieren seines Sportwagens vermittelt.

FlexRide, die elektronische Regelung der Radaufhängungen für den Insignia, ist beim OPC Standard. Das System zeichnet sich dadurch aus, dass es nicht nur die Anpassung an Fahrsituation und -stil ermöglicht, sondern auch die Fahrer-Vorlieben berücksichtigt. Während beim Insignia die Modi „Tour“ und „Sport“ zur Verfügung stehen, verschiebt FlexRide im OPC das Auswahlspektrum deutlich in Richtung Dynamik. Der Fahrer kann zwischen drei Programmen wählen: „Standard“ für hohen Komfort, einem speziellen „Sport“-Modus und „OPC“ – dem Höchstleistungs-Modus. Darüber hinaus hält der Adaptive 4x4-Allradantrieb mit elektronischer Mitten- und Hinterachsdifferentialsperre (eLSD) Einzug in das OPC-Modellprogramm. Die Steuerungseinheit des Allradantriebs passt die Drehmomentverteilung dem Charakter des neuen Insignia-Topathleten an. Dem außerordentlichen Leistungsvermögen des Insignia OPC entsprechend wird auch die weiter verbesserte Bremsanlage höchsten Ansprüchen gerecht. Kenner registrieren sofort die Brembo-Bremszangen über den 355 Millimeter starken vorderen Scheiben, die innenbelüftet und zusätzlich gelocht sind.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich der OPC von den anderen Insignia-Varianten durch die spektakuläre Front mit zwei vertikalen Lufteinlass-Öffnungen und die markante Stoßfänger-Verkleidung hinten mit zwei integrierten Auspuffrohren. Darüber hinaus entfalten die serienmäßigen 19-Zoll-Felgen mit 245/40-Reifen ihre optische Wirkung. Auf Wunsch lässt sich der OPC auf besonders leichte, geschmiedete 20-Zoll-Räder mit 255/35-Pneus stellen.

Die Dynamik des OPC-Designs entfaltet sich auch im Cockpit. Beim Öffnen der Türen fallen die speziell entwickelten Recaro-Sitze, das unten abgeflachte Sportlenkrad und der spezielle Schaltknauf ins Auge. Zusammen mit den OPC-spezifischen Instrumenten und Verkleidungsteilen ergibt sich ein stimmig-sportives Gesamtbild.

Marktstart ist im Herbst 2009 

Als Kraftquelle steht der neue
2.8 V6-Turbo zur Verfügung, der im Insignia OPC 239 kW/325 PS leistet. Der Opel Insignia OPC mit Sechsgang-Handschaltgetriebe beschleunigt in sechs Sekunden von 0 auf Tempo 100 und erreicht 250 km/h Spitze (abgeregelt). Von kraftvollem Durchzug zeugt das maximale Drehmoment von
400 Newtonmetern, das schon in niedrigen Drehzahlbereichen zur Verfügung steht.